Skip links

Was ist ein Sicherheits-Token? Gesetzgebung in Spanien

$1.87

7.87%

Ein Sicherheits-Token ist eine digitale Darstellung eines Wertpapiers oder Rechts, die in einem Smart Contract verschlüsselt und über ein Blockchain-Netzwerk ausgegeben wird. Dieser Smart Contract enthält die Regeln, Rechte und Pflichten, die mit dem Token verbunden sind, sowie die Logik zur Durchführung von Transaktionen, Dividendenzahlungen, Abstimmungen oder anderen vom Emittenten festgelegten Funktionen.

Aus technischer Sicht basieren Wertpapier-Token auf Tokenisierungsstandards, die die digitale Darstellung traditioneller Finanzwerte wie Aktien, Anleihen, Teile von Investmentfonds oder sogar Immobilien ermöglichen. Diese Standards, wie z.B. ERC-20 oder ERC-721 auf der Ethereum-Blockchain, definieren einen gemeinsamen Satz von Regeln, die Token befolgen müssen, was ihre Interoperabilität und Integration mit verschiedenen Plattformen und digitalen Geldbörsen erleichtert.

Die Ausgabe von Sicherheits-Token erfolgt über Tokenisierungsplattformen, die die Blockchain-Technologie zur Erstellung, Ausgabe und Verwaltung dieser digitalen Vermögenswerte nutzen. Die Blockchain bietet eine dezentralisierte und fälschungssichere Aufzeichnung aller Transaktionen, die die Authentizität, Transparenz und Rückverfolgbarkeit der Token von der Ausgabe bis zur Übertragung oder Einlösung gewährleistet.

Jeder Wertpapier-Token ist an einen zugrunde liegenden Vermögenswert, ein Projekt oder ein Unternehmen gebunden, d.h. der Wert des Tokens leitet sich direkt von diesem Vermögenswert oder den damit erzielten Einnahmen ab. Die Smart-Contract-Technologie automatisiert viele der Prozesse, die mit der Verwaltung dieser Token verbunden sind, wie z.B. die Ausschüttung von Vorteilen, die Erfüllung von Investitionsbedingungen und die Ausübung von Rechten der Token-Inhaber, wie z.B. Abstimmungen oder Rückkäufe.

Kurz gesagt sind Wertpapier-Token digitale Finanzinstrumente, die auf der Blockchain-Technologie und intelligenten Verträgen beruhen, um Wertpapiere oder Rechte an zugrundeliegenden Vermögenswerten zu repräsentieren. Sie bieten ein effizientes, sicheres und transparentes Mittel für die Ausgabe, Verwaltung und Übertragung von Finanzanlagen in der digitalen Welt.

Unterschied zwischen Utility Token und Security Token

Utility Token und Security Token sind zwei Kategorien von kryptografischen Token, die sich nicht nur in ihren Anwendungen und Verwendungen innerhalb digitaler Projekte und Plattformen unterscheiden, sondern auch darin, wie sie von den Finanzbehörden auf der ganzen Welt wahrgenommen und reguliert werden. Im Folgenden werden wir versuchen, ihre Unterschiede klar zu erklären.

Utility Token

  1. Zweck und Funktion: Utility-Token sind so konzipiert, dass sie Zugang zu einem Produkt oder einer Dienstleistung innerhalb eines Blockchain-Ökosystems bieten. Sie dienen den Nutzern als Mittel zur Interaktion mit der Plattform, sei es zur Nutzung von Diensten, zum Zugriff auf spezielle Funktionen oder zur Bezahlung von Transaktionen. Sie stellen keine Investition in das Unternehmen oder das Projekt dar und verbriefen keine Rechte auf dessen Gewinne.
  2. Verordnung: Sie unterliegen im Allgemeinen weniger den Finanz- und Wertpapiervorschriften, da sie nicht als Investitionen im traditionellen Sinne gelten. Dies kann je nach Gerichtsbarkeit und Auslegung der lokalen Gesetze variieren.
  3. Beispiele für die Verwendung: Bezahlung von Dienstleistungen innerhalb einer Plattform (z.B. Transaktionsgebühren oder Zugang zu einem Cloud-Speicherdienst), Teilnahme an Blockchain-Netzwerken (z.B. Einsätze zur Sicherung des Netzwerks oder Abstimmungen über Governance-Entscheidungen).
  4. Technologie: Sie werden auf Blockchains mit Hilfe von Smart Contracts ausgegeben, ähnlich wie Sicherheits-Token. Tokenisierungsstandards wie ERC-20 auf Ethereum sind üblich, um Kompatibilität und einfachen Austausch zu gewährleisten.

Sicherheits-Token

  1. Zweck und Funktion: Sie stellen eine Investition in Sachwerte, Rechte auf Dividenden, Gewinnanteile oder eine Kapitalbeteiligung an einem Unternehmen dar. Sie sind so konzipiert, dass sie als digitale Finanzinstrumente funktionieren und den Finanz- und Wertpapiervorschriften unterliegen.
  2. Regulierung: Wertpapier-Token müssen den Wertpapiergesetzen und -vorschriften des Landes entsprechen, in dem sie angeboten werden, einschließlich Registrierungs-, Offenlegungs- und Compliance-Anforderungen zum Schutz der Anleger.
  3. Beispiele für die Verwendung: Darstellung von tokenisierten Unternehmensanteilen, Anleihen, Investmentfondsanteilen oder Immobilien. Sie ermöglichen die Aufteilung von teuren Vermögenswerten und erleichtern die Liquidität und den Zugang zu den globalen Märkten.
  4. Technologie: Obwohl sie ähnliche Technologien wie Utility Token verwenden, enthalten Smart Contracts für Security Token oft komplexere Funktionen, um die gesetzlichen Vorschriften einzuhalten, wie z.B. Handelsbeschränkungen, Überprüfung der Identität von Anlegern (KYC) und Anti-Geldwäsche (AML).

Regulierung und rechtliche Aspekte bei der Ausgabe von Sicherheits- und Utility-Token

In diesem Abschnitt befassen wir uns mit der rechtlichen Dimension, die mit der Ausgabe von Kryptoassets innerhalb von Unternehmensstrukturen verbunden ist. Dabei konzentrieren wir uns auf die Unterscheidung zwischen den Begriffen Security Token und Utility Token-Ausgabe im Rahmen von Initial Coin Offerings (ICOs ) oder Security Token Offerings (STOs). Es ist wichtig, die Unterscheidung zwischen diesen beiden Klassen von Token zu erkennen: Security Tokens fungieren als Investitionsvehikel, die den Käufern eine finanzielle Rendite versprechen. Da sie gemäß Artikel 2 des konsolidierten Wertpapiermarktgesetzes als Finanzinstrumente betrachtet werden, unterliegen sie der Richtlinie 2014/65/EU – MIFID II, der Verordnung (EU) 600/2014 – MIFIR und den Bestimmungen des Königlichen Gesetzesdekrets 4/2015 vom 23. Oktober, das das konsolidierte Wertpapiermarktgesetz genehmigt. Die Ausgabe dieser Wertpapiere erfordert die Erteilung der entsprechenden Genehmigungen und die Beaufsichtigung durch die Nationale Kommission für den Wertpapiermarkt (CNMV), die sich als STO qualifiziert.

Im Gegensatz dazu werden Utility Tokens oder Service Tokens als Token verstanden, die den Austausch gegen Rechte oder Dienstleistungen ermöglichen, die vom Unternehmen angeboten werden. Sie sind besonders nützlich für Unternehmen, die die Entwicklung eines Projekts oder einer Dienstleistung finanzieren wollen, da sie den Käufern den Zugang zu den Dienstleistungen des Projekts in der Zukunft ermöglichen. Für diese Emissionen ist dank ihres Dienstleistungscharakters keine vorherige Genehmigung der CNMV oder eine Beaufsichtigung durch eine Wertpapierdienstleistungsgesellschaft erforderlich, wenn der Betrag 8 Millionen Euro nicht übersteigt. In diesen Fällen sollte die Gesetzgebung im Zusammenhang mit dem Verbraucherrecht, der elektronischen Beschaffung, dem Datenschutz, der Verhinderung von Geldwäsche und anderen Aspekten, einschließlich Werbevorschriften, berücksichtigt werden.

Wichtig ist, dass laut der Europäischen Wertpapier- und Marktaufsichtsbehörde (ESMA) Token „jede digitale Darstellung sind, die einen Wert haben kann, ein Recht auf den Erhalt von Vorteilen gewährt oder alternativ keinen spezifischen Nutzen oder Zweck hat“. In ähnlicher Weise definiert die Europäische Zentralbank (EZB ) sie als „digitale Darstellungen bestehender Vermögenswerte, die deren Erfassung durch eine andere Technologie erleichtern“. Das heißt, ein ausgegebener digitaler Vermögenswert, der einen eigenen Wert haben oder einen beliebigen Vermögenswert innerhalb einer Gemeinschaft darstellen kann, einschließlich finanzieller Vermögenswerte.

Der regulatorische Rahmen in Spanien wird durch das gemeinsame Kommuniqué der CNMV und der Bank von Spanien vom 8. Februar 2018 geklärt, in dem die Unterschiede zwischen Utility- und Security-Token dargelegt werden. Diese Mitteilung wird durch ein am gleichen Tag veröffentlichtes CNMV-Dokument mit dem Titel „CNMV considerations on ‚cryptocurrencies‘ and ‚ICOs‘ aimed at professionals in the financial sector“ ergänzt, das die wichtigsten Kriterien aktualisiert und überarbeitet.

Demnach gewährt ein Utility Token das Recht auf Zugang zu einer Dienstleistung oder ein Produkt, während Security Tokens im Allgemeinen einen Anteil an den zukünftigen Einnahmen oder der Wertsteigerung des ausgebenden Unternehmens gewähren. Es wird als angemessen erachtet, jene Token von der Definition eines handelbaren Wertpapiers auszuschließen, die keine klare Korrelation zwischen den Erwartungen auf Wertsteigerung oder Rentabilität und der Entwicklung des zugrunde liegenden Geschäfts oder Projekts herstellen. Token, die nach den Kriterien der CNMV nicht als Finanzinstrumente eingestuft werden, werden als Utility Token betrachtet.

Bei der Beurteilung, ob ein ICO das Angebot von handelbaren Wertpapieren beinhaltet, erachtet die CNMV es als relevant, ob die Token Rechte oder Erwartungen auf eine Beteiligung am Wertzuwachs oder an der Rentabilität von Unternehmen oder Projekten gewähren oder ob sie ähnliche Rechte wie Aktien, Anleihen oder andere in Artikel 2 der Verordnung genannte Finanzinstrumente beinhalten. TRLMV. Es ist auch relevant, ob Token, die Rechte auf Dienstleistungen oder Waren gewähren, mit expliziten oder impliziten Hinweisen auf die Erwartung von Vorteilen aus ihrer Neubewertung oder einer mit dem Instrument verbundenen Vergütung angeboten werden, oder ob ihre Liquidität erwähnt wird.

Die Anlage in Krypto-Assets ist unreguliert, für Kleinanleger möglicherweise nicht geeignet und der gesamte investierte Betrag kann verloren gehen. Es ist wichtig, dass Sie die Risiken dieser Anlage lesen und verstehen, die im Detail erläutert werden.

Contáctanos
Contáctanos
Hola 👋 ¿En qué podemos ayudarte?