Skip links

Einführung in den BRC-20 Standard: Wie Smart Contracts den Bitcoin revolutionieren

$1.87

7.87%

Bitcoin wurde von einer Einzelperson oder einer Gruppe von Einzelpersonen unter dem Pseudonym Satoshi Nakamoto geschaffen und ist die erste dezentrale Kryptowährung der Welt, die im Januar 2009 eingeführt wurde. Entgegen der landläufigen Meinung ist Bitcoin mehr als nur eine digitale Währung. Es handelt sich um ein innovatives Zahlungssystem und eine neue Form von Geld, das eine verteilte Buchhaltungstechnologie namens Blockchain verwendet, um sichere und anonyme Transaktionen zu ermöglichen.

Bitcoin basiert auf einem dezentralen Netzwerk von Knotenpunkten, die eine Kopie des Hauptbuchs, die sogenannte Blockchain, führen. Diese Technologie ermöglicht es, dass Transaktionen von Netzwerkteilnehmern (Minern) durch einen Prozess verifiziert werden, der als Proof of Work (PoW) bekannt ist. Jede Transaktion wird in einem Block zusammengefasst, der nach der Validierung zur Blockchain hinzugefügt wird, wodurch eine dauerhafte und unveränderliche Aufzeichnung aller Transaktionen entsteht.

Im Gegensatz zu zentralisierten Systemen wird die Bitcoin-Blockchain von keiner Instanz oder Regierung kontrolliert, was Vorteile in Bezug auf Sicherheit, Privatsphäre und Widerstand gegen Zensur bietet. Es ist jedoch wichtig, klarzustellen, dass Bitcoin eine Blockchain verwendet, im Gegensatz zu der Vorstellung, dass „es keine Blockchain als solche ist“. Es ist genau diese Blockchain-Technologie, die das Funktionieren von Bitcoin untermauert und seinen dezentralen Betrieb ermöglicht.

Ethereum (ERC-20) und seine Einführung im Jahr 2015:

Ethereum hingegen ist eine dezentrale Plattform, die die Erstellung von Smart Contracts und dezentralen Anwendungen (DApps) ohne das Risiko von Betrug, Zensur oder Einmischung Dritter ermöglicht. Es wurde 2013 von Vitalik Buterin vorgeschlagen und offiziell im Juli 2015, nicht 2017, eingeführt. Im Gegensatz zu Bitcoin, das sich auf die Speicherung und Übertragung von Werten konzentriert, erweitert Ethereum die Nutzung der Blockchain-Technologie, indem es Entwicklern erlaubt, Code zu schreiben, der auf der Blockchain läuft, so genannte Smart Contracts.

Diese intelligenten Verträge werden automatisch ausgeführt, wenn bestimmte vordefinierte Bedingungen erfüllt sind, ohne dass ein Vermittler eingeschaltet werden muss. Dies hat unendliche Möglichkeiten für die Prozessautomatisierung eröffnet, von der Schaffung transparenter Abstimmungssysteme bis hin zur Automatisierung von Finanzabläufen und der Ausführung rechtlicher Vereinbarungen.

  • Zweck und Anwendung: Bitcoin wurde als digitale Alternative zu Bargeld geschaffen und dient in erster Linie als Zahlungsmittel und Wertaufbewahrungsmittel. Ethereum hingegen wurde als Plattform entwickelt, um intelligente Verträge und dezentrale Anwendungen zu ermöglichen und die Einsatzmöglichkeiten der Blockchain-Technologie über Finanztransaktionen hinaus deutlich zu erweitern.
  • Konsens-Technologie: Beide Plattformen nutzten ursprünglich den Proof-of-Work-Konsens-Mechanismus, obwohl Ethereum mit dem Ethereum 2.0-Upgrade zu einem Proof-of-Stake (PoS)-Modell übergegangen ist, um die Skalierbarkeit zu verbessern und den Energieverbrauch zu senken.
  • Programmierfähigkeit: Ethereum führt das Konzept einer Turing-kompletten Programmiersprache (Solidity) ein, die auf der Blockchain läuft und die Erstellung von Smart Contracts und komplexen Anwendungen ermöglicht.

Was ist BRC-20?

Der BRC-20 Standard stellt einen wichtigen Meilenstein in der Entwicklung des Bitcoin-Netzwerks dar und läutet eine neue Ära der Tokenisierung auf der ältesten und sichersten Blockchain der Welt ein. Durch technologische Innovationen und die Implementierung von Ordinals und das Upgrade von Taproot hat Bitcoin seine Fähigkeiten über die einer reinen digitalen Währung hinaus erweitert und ist zu einer Plattform geworden, auf der sowohl fungible als auch nicht-fungible Token (NFTs) ausgegeben werden können, ohne dass der ursprüngliche Code geändert werden muss.

BRC-20 Token sind eine Kategorie von digitalen Vermögenswerten, die auf der Bitcoin-Blockchain ausgegeben und verwaltet werden. Dabei werden neue Funktionen genutzt, die die Erstellung von Smart Contracts und die Tokenisierung von Vermögenswerten innerhalb dieses Netzwerks ermöglichen. Diese Innovation öffnet die Tür zu einer breiten Palette von Anwendungen und Anwendungsfällen, von der Schaffung neuer Kryptowährungen über die digitale Darstellung physischer Vermögenswerte bis hin zur Ausgabe von NFTs, die Kunst, Sammlerstücke, geistige Eigentumsrechte und vieles mehr darstellen können.

Das Taproot-Update, das im November 2021 implementiert wurde, spielt bei dieser Entwicklung eine entscheidende Rolle, da es die Privatsphäre, Effizienz und Flexibilität der Bitcoin-Blockchain erheblich verbessert. Taproot erleichtert die Erstellung von komplexeren und weniger kostspieligen Smart Contracts in Bezug auf Platz und Gebühren, was für den effizienten Betrieb von BRC-20 Token unerlässlich ist . Auf der anderen Seite schreibt die Ordinals-Initiative digitale Informationen, einschließlich BRC-20 Token, direkt in Bitcoin-Transaktionen ein und nutzt die Datenkapazität von Satoshi, der kleinsten Einheit von Bitcoin, um diese Vermögenswerte in die Blockchain einzubetten.

Die Einführung der BRC-20 Token hat bei Investoren, Entwicklern und Kryptowährungsenthusiasten große Begeisterung ausgelöst, da sie neue Investitions- und Entwicklungsmöglichkeiten innerhalb des Bitcoin-Ökosystems bietet. Mit einer Marktkapitalisierung von mehr als 1,4 Milliarden Dollar für bestimmte Token ist es klar, dass dieses neue Token-Ökosystem auf fruchtbaren Boden für Wachstum und Akzeptanz stößt.

Darüber hinaus erweitert der BRC-20 Standard nicht nur die Fähigkeiten von Bitcoin als Blockchain-Plattform, sondern stärkt auch seine Position als innovatives und sich weiterentwickelndes Netzwerk. Indem es die Tokenisierung in seinem Netzwerk ermöglicht, geht Bitcoin über seine ursprüngliche Rolle als reine digitale Währung hinaus und wird zu einem reichhaltigeren und vielfältigeren Ökosystem, das eine Vielzahl von dezentralen Anwendungen und Anwendungsfällen für digitale Token unterstützen kann.

Taproot im Detail erklärt

aproot ist ein bedeutendes Upgrade des Bitcoin-Netzwerks, das im November 2021 implementiert wurde. Es soll die Privatsphäre, Effizienz und Flexibilität bei der Erstellung und Ausführung von Transaktionen auf der Bitcoin-Blockchain verbessern. Diese Verbesserung konzentriert sich in erster Linie auf die Art und Weise, wie Transaktionsskripte gehandhabt und offengelegt werden. Dies ermöglicht eine höhere Komplexität bei Bitcoin-Transaktionen, ohne deren Sicherheit oder Effizienz zu beeinträchtigen. Die wichtigsten Aspekte von Taproot werden im Folgenden erläutert:

Verbesserung der Privatsphäre

Taproot führt eine Technik namens „Merkleized Abstract Syntax Tree“ (MAST) ein, die es ermöglicht, die Komplexität eines Bitcoin-Skripts zu verbergen, bis die Bedingungen für seine Ausführung erfüllt sind. Das bedeutet, dass nur der Teil des Skripts offengelegt wird, der für eine bestimmte Transaktion verwendet wird. Dies erhöht die Privatsphäre der Benutzer, da alle Transaktionen nach außen hin gleich aussehen, unabhängig von ihrer Komplexität.

Effizienz und niedrigere Kosten

Durch die Verdichtung der Informationen, die zur Verifizierung einer Transaktion benötigt werden, und dadurch, dass komplexe und einfache Transaktionen auf der Blockchain-Ebene identisch aussehen, reduziert Taproot den Platz, den die Transaktionen in einem Block einnehmen. Dies verbessert nicht nur die Effizienz in Bezug auf Platz und Zeit bei der Bearbeitung, sondern kann auch zur Senkung der Transaktionsgebühren beitragen, da diese häufig auf der Grundlage des Transaktionsvolumens berechnet werden.

Größere Flexibilität mit Schnorr-Signaturen

Taproot führt Schnorr-Signaturen ein, die den bisher in Bitcoin verwendeten ECDSA-Algorithmus (Elliptic Curve Digital Signature Algorithm) für digitale Signaturen ersetzen. Schnorr-Signaturen bieten mehrere Vorteile, darunter die Möglichkeit, mehrere Signaturen zu einer einzigen zu kombinieren („Signaturaggregation“). Dies verbessert nicht nur die Privatsphäre, indem es schwieriger wird, komplexe Transaktionen von einfachen zu unterscheiden, sondern erhöht auch die Sicherheit und reduziert den Platz, den Transaktionen in einem Block einnehmen, weiter.

Potenzial für komplexere Smart Contracts

Obwohl Bitcoin kein so fortschrittliches Smart-Contract-System wie Ethereum bietet, ermöglicht es Taproot, komplexere und effizientere Verträge in Bitcoin zu erstellen. Durch die Möglichkeit, komplexe Transaktionen auf die gleiche Weise wie einfache Transaktionen einzureichen und zu verarbeiten, eröffnet Taproot neue Möglichkeiten für die Implementierung von dezentralen Finanzanwendungen und anderen Arten von Smart Contracts im Bitcoin-Netzwerk.

bitcoin taproot

Bitcoin Halbierung im Jahr 2024, wie wirkt sich das auf BTC aus?

Die Bitcoin-Halbierung ist ein geplantes Ereignis, das etwa alle vier Jahre stattfindet und bei dem die Blockbelohnung, die die Miner erhalten, halbiert wird. Dieser Mechanismus ist in den Bitcoin-Code eingebaut, um die Inflation zu kontrollieren und sicherzustellen, dass die Ausgabe neuer Bitcoins im Laufe der Zeit reduziert wird, bis die Höchstgrenze von 21 Millionen Einheiten erreicht ist. Die nächste Halbierung ist für 2024 geplant, und wie in der Vergangenheit wird erwartet, dass sie einen erheblichen Einfluss auf den Markt und die Akzeptanz von Bitcoin haben wird.

Eine Reduzierung der Blockbelohnung verringert die Rate, mit der neue Bitcoins generiert werden, wodurch das Angebot an neuen Bitcoins, die auf den Markt kommen, reduziert wird. Historisch gesehen sind Halbierungen Zeiten steigender Bitcoin-Preise vorausgegangen, da ein abnehmendes Angebot bei gleichbleibender oder steigender Nachfrage den Preis tendenziell nach oben treibt. Für die Miner bedeutet die Halbierung eine direkte Verringerung ihrer Einnahmen in Bitcoins, was zu einem vorübergehenden Rückgang der Hashrate des Netzwerks führen kann, wenn die Marktpreise nicht steigen, um die geringere Belohnung auszugleichen. Der erwartete Anstieg des Bitcoin-Preises nach der Halbierung könnte jedoch dazu beitragen, dass das Mining profitabel bleibt und die langfristige Sicherheit des Netzwerks gewährleistet wird.

Die Halbierung erhöht das öffentliche Bewusstsein für Bitcoin, da sie oft zu einer erheblichen Medienberichterstattung und Diskussionen in der Kryptowährungsgemeinschaft führt. Diese erhöhte Aufmerksamkeit kann neue Investoren und Nutzer anziehen und die Akzeptanz fördern. Darüber hinaus kann die Wahrnehmung von Bitcoin als knappes Gut dadurch verstärkt werden, dass er oft mit Edelmetallen wie Gold verglichen wird, was seinen Wert als Wertaufbewahrungsmittel und „digitales Gold“ verstärkt. Langfristig stärkt die Halbierung die wirtschaftlichen Grundlagen von Bitcoin und fördert seine Knappheit und sein Wertsteigerungspotenzial. Dies kann dazu beitragen, dass er als Anlage- und Wertaufbewahrungsmittel sowie bei internationalen Transaktionen und Überweisungen genutzt wird.

Bitcoin halbieren, was es ist

Die Anlage in Krypto-Assets ist unreguliert, für Kleinanleger möglicherweise nicht geeignet und der gesamte investierte Betrag kann verloren gehen. Es ist wichtig, dass Sie die Risiken dieser Anlage lesen und verstehen, die im Detail erläutert werden.

Contáctanos
Contáctanos
Hola 👋 ¿En qué podemos ayudarte?